Alles Wichtige über Anti-Age Hautpflege

0 Kommentare

Die Auswahl an Produkten zur Bekämpfung von Fältchen, Krähenfüßen, dunklen Augenringen und glanzloser Haut, ist Fluch und Segen zugleich. Das Angebot ist so groß, dass man sich mit der Wahl des richtigen Produkts bisweilen schwer tut. Weil aller Anfang schwer ist, hier die Antworten zu den wichtigsten Fragen über Anti-Age Hautpflege…

Anti-Age Hautpflege: Ab welchem Alter?

Viele Experten sind sich einig, dass man mit Anti-Age Hautpflege-Produkten gut und gerne bereits mit 20 Jahren beginnen kann. In diesem Alter sind die Chancen optimal, dass eine Vorsorgewirkung eintritt. Im Alter von 20, 30 Jahren verliert die Haut bereits Collagen. Collagen ist ein Protein, das der Haut ihre Elastizität und Spannkraft verleiht, wodurch die Haut jungendlicher aussieht. Dieser Abbau kann mit Anti-Age Pflegeprodukten verlangsamt werden.

Welche Pflege-Tricks gegen Hautalterung gibt es?

Die ersten Zeichen vorzeitlicher Hautalterung können durch den Einsatz von Sonnencreme reduziert werden. UV-Licht und Sonnenstrahlen beeinflussen den Alterungsprozess der Haut wie kaum ein anderer Einflussfaktor. Eine gute Hautpflegeroutine verlangt darum unweigerlich nach Sonnenschutz – LSF 50 oder höher. Außerdem will die Haut täglich mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Welche Anti-Ageing-Produkte helfen am besten?

Die meisten Hautexperten raten zu Anti-Age-Produkten, die Vitamin-A-Derivate, wie Retinol, Retinolpalmitat oder Retinal, enthalten. Diese Inhaltsstoffe wirken gegen Fältchen und verbessern die Spannkraft der Haut. Oxidativer Stress, verursacht zum Beispiel durch UV-Strahlung, spielt eine wichtige Rolle beim Hautalterungsprozess, weil dabei Enzyme entstehen, die Collagen und Elastin abbauen. Das sorgt schlussendlich für Pigmentveränderungen und Falten. Mit Vitamin A bzw. den Derivaten kann der Anteil von Typ-I-Procollagen in der Haut erhöht werden. Dadurch wird der Abbau von Collagen verringert.

Welches Pflegeprodukt zu welchem Zeitpunkt?

Auch die Reihenfolge, in der man die Anti-Ageing-Produkte verwendet, ist wichtig, um das beste aus der Anti-Age-Hautpflege herauszuholen. Nach der Reinigung sollte man morgens die folgenden Produkte nacheinander anwenden:

1. Exfoliator bzw. Peeling,
2. Toner,
3. Serum oder Gel,
4. Creme,
5. ggf. weitere Pflegeprodukte und zuletzt
6. Sonnenschutz.

Auch abends steht vor allem die die Reinigung. Danach unterstützen die folgenden Produkte in der folgenden Reihenfolge die Erhaltung junger Haut:

1. Exfoliator bzw. Peeling,
2. Toner,
3. Serum oder Gel,
4. Creme,
5. Retinoide.

Dabei sollte man immer bedenken, dass die Konzentration einiger Hauptbestandteile manche Hauttypen irritieren kann. Eine erbsengroße Menge ist darum bei den meisten Anti-Age Pflegeprodukten vollkommen ausreichend.

Anti-Age Pflegeprodukte: Auf welche Inhaltsstoffe muss man achten?

Die wirkungsvollsten Inhaltsstoffe, die man beim Blick auf das Produktetikett kennen sollte, sind bei Anti-Age-Hautpflegeprodukten Hyaluronsäure, Antioxidanzien wie Ascorbinsäure (Vitamin C) und Vitamin E, Glycolsäure, Peptide und Ceramide.

Und besonders, wer empfindliche Haut hat, sollte auch sonst auf natürliche Inhaltsstoffe achten, wie sie zum Beispiel in den veganen Anti-Age-Pflegeprodukten von PHC Beauty verwendet werden.


Foto von Andrea Piacquadio von Pexels

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.