Beauty-Geheimnis schöne Haut

0 Kommentare

Für einen atemberaubenden Look greift man oft zum schicksten Outfit, das der heimische Kleiderschrank hergibt. Doch neben modischen Stilfragen und einem kleinen Griff in die Make-up-Trickkiste, sind auch gesundes Haar und eine schöne Haut mindestens so ausschlaggebend für die Gesamtappearance wie die Wahl der angemessenen Kleidung. Aber was können Tussis für einen schönen, natürlich strahlenden und gesunden Teint tun?

Tipps für eine schöne Haut

Die Haut ist unser größtes Organ und damit das Aushängeschild unserer persönlichen Schönheit. Der wichtigste Nährstoff für eine straffe Haut ist Wasser. Das heißt, für schöne Haut ist regelmäßiges Duschen ebenso unabdingbar wie eine intensive Feuchtigkeitsversorgung. Nur so kann man die Haut von Verunreinigungen befreien und das Hautbild verbessern. Mit der richtigen, zum Hauttyp passenden Feuchtigkeitspflege, gibt man danach der Haut die Nährstoffe und Mineralien zurück, die sie beim Sport, beim Duschen und allgemein im Alltag verloren hat.

Doch Wasser ist nicht nur in der äußerlichen Anwendung wichtig für eine schöne Haut. Denn die Zellen der Haut nehmen Flüssigkeit auch aus dem Inneren auf. Regelmäßig und ausreichend zu trinken beeinflusst das Hautbild nachhaltig positiv. Zwei Liter sollten es am Tag schon sein. Im Sommer, nach der Sauna und beim Sport unbedingt auch mehr. Apropos: Natürliches Sonnenlicht, Saunagänge und Sport wirken sich ebenfalls positiv auf die Hautgesundheit aus. Alle drei fördern eine bessere Durchblutung, was für einen gesunden Teint und eine glatte Haut sorgt.

Weitere Schlüsselfaktoren für ein schönes, glattes Hautbild sind neben ausreichender Pflege und Nährstoffversorgung auch ein entspannter Lifestyle. Dazu zählt auch ausreichend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung. Darüber führen wir den Zellen der Haut die nötigen Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine zu, die sie brauchen, um prall und gesund zu bleiben und so die Haut natürlich zu straffen. Im Schlaf regenerieren wir nicht nur unseren Körper und Geist, sondern eben auch unsere Zellstruktur. Erholsame Nächte unterstützen also auch die Gesundheit der Haut.

Schöne Haut von Innen heraus fördern

Der schönste Lippenstift wird unansehnlich, wenn die Lippen trocken sind. Die schönste Halskette verblasst, wenn die Haut am Dekolleté irritiert oder schuppig ist. Und kein Rouge, keine Foundation, kein Make-up der Welt kann über große Poren unreiner Haut hinwegtäuschen. Accessoires, Schmuck und das Lieblingsoutfit entfalten ihre volle Wirkung erst, wenn gesunde, schöne Haut das Gesamtbild komplettieren.

Nun ist es aber im Alltag nicht immer leicht, alle Tipps und Vorschriften einzuhalten, die dazu beitragen, das Hautbild zu verfeinern und zu verbessern. Doch hier kann man gezielt und unterstützend eingreifen. Etwa, indem man auf die Wirkkräfte der Natur zurückgreift. So kann man die Zellregeneration etwa durch Johannisbeerextrakt unterstützen — eine Art Detox für die Haut. Für eine ausreichende Versorgung mit Feuchtigkeit ist Hyaluronsäure perfekt, die pro Gramm bis zu sechs Liter Wasser binden kann. Mit regelmäßiger Zufuhr on L-Carnosin kann man die Alterung von Hautzellen verzögern. Und mit Aronia (Apfelbeere) kann man das erreichen, was andernfalls Sauna, Sport und Sonnenlicht übernehmen: Eine Erweiterung der Gefäße, wodurch die Haut besser durchblutet wird und frischer aussieht.

Mit ein paar kleinen Tricks und Kniffen können stilbewusste Mädels nicht nur jedes Outfit aufpeppen und erstrahlen lassen, sondern auch ihrer Haut ein gesundes, strahlendes, frisches Aussehen verleihen. In Kombination wird so jede Tussi… unwiderstehlich!


Foto von Houcine Ncib on Unsplash

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.